TG-Schwenningen Abteilung Tischtennis
Spielberichte

Saison 2018/2019

Damen I Verbandsklasse
6. Platz

Damen II Bezirksliga
1. Platz

Herren I Bezirksliga
1. Platz

Herren II Bezirksliga
5. Platz

Herren III Bezirksklasse
6. Platz

Herren IV Kreisliga B2
8. Platz

Herren V Kreisklasse
8. Platz

Senioren I Bezirksliga
1. Platz

Senioren II Bezirksliga
4. Platz

Jungen U18 Kreisliga
7. Platz


Abschlußbericht

Andreas Strobel TG Schwenningen-Tischtennis

(ast) Seit dem letzten Turnblattbericht im Herbst vergangenen Jahres war das Abteilungsgeschehen der Tischtennisabteilung hauptsächlich durch die Rundenspiele geprägt. Aber auch bei diversen Turnierteilnahmen konnten sich Spielerinnen und Spieler der Tischtennisabteilung in Szene setzen.

Drei Wochen vor Saisonende zeichnet sich bereits ab, dass es für die Teams der Tischtennisabteilung eine gute Saison werden wird. So konnten sich bereits das Herrenteam I in der Aufstellung Gunter Schneider, Frank Schulz, Daniel Risch, Christian Elsner, Daniel Schneider und Harald Kienzler zwei Spieltage vor Rundenende die Meisterschaft in der Bezirksliga sichern. Endgültig sicher war die Meisterschaft mit dem deutlichen 9:0 Erfolg über den direkten Konkurrenten TSV Nusplingen. Diese Meisterschaft ist gleichbedeutend mit dem erneuten Aufstieg in die überregionale Landesklasse. Ebenfalls mit der Meisterschaft in der Bezirksliga Damen beendete das Damenteam II in der Aufstellung Ursula Weber, Katrin Mejer, Natalie Wehrmann, Marion Maier, Petra Ohlhauser und Beate Bea die Saison. Auch hier fiel die Entscheidung mit einem 8:2 Erfolg über das Damenteam des TSV Nusplingen im letzten Saisonspiel. Durch diese Meisterschaft konnte das langersehnte Ziel Aufstieg in die Landesklasse endlich geschafft werden.

Die Herren II, die ebenfalls in der Bezirksliga Herren an den Start gingen, liegen zwei Spieltage vor Ende der Saison auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz. Mit dem ein oder anderen unerwarteten Punktgewinn gegen durchaus stärkere Gegner erspielten sich Dominik Rapp, Jens Mahler, Klaus Stieber, Wolfgang Gühna, Christoph Seyfried und Ralf Rapp dieser Platzierung.

Für die Herren III galt es nach einer hervorragenden Vorrunde, nach der man sogar an der erweiterten Tabellenspitze schnupperte, nach einigen unglücklichen Ergebnissen in der Rückrunde noch den Klassenerhalt in der Bezirksklasse zu sichern. Zwischenzeitlich gelang dieses Vorhaben durch zwei knappe Siege gegen den TTSVB Aistaig und den TSV Nusplingen III. Durch diese Erfolge konnten sich das Team mit Holger Wessels, Michael Reinhardt, Manfred Hirsch, Daniela Greiner, Jürgen Dietz und Roman Döring letztendlich den Klassenerhalt bereits vor Ablauf der Saison sichern.

Nach ihrem Aufstieg in die Kreisliga B galt es für die Herren IV erst einmal die Klasse zu halten. Entgegen aller Vorhersagen schlug sich das Team mit Kurt Elsner, Stefan Kienzler, Max Möckel, Dieter Maret, Peter Sproge und Denis Eckert vor allem in der Vorrunde hervorragend. Obwohl die bisherige Runde nicht ganz so optimal verlaufen ist, hat das Team den Klassenerhalt sicher.

Für die neugegründete Mannschaft Herren V galt es vor allem in ihrer Premierensaison in der Kreisklasse Erfahrung im Wettkampfsport zu sammeln. Nachdem man sich zu Rundenbeginn noch etwas schwer tat, konnten sich Denis Milkovic, Rukmini Raj, Benjamin Wehl, Birgit Schneider und Nicole Zucchet steigern und sich nun doch schon einige Siege sichern.

Lediglich die Damen I müssen zwei Spieltage vor Rundenende wohl bis zum Ende um den Klassenerhalt in der Verbandsklasse Süd kämpfen. Nachdem die Vorrunde eigentlich ganz gut verlaufen war und man auch in der Rückrunde fleißig Punkte sammelte, konnte man sich aufgrund der ungewöhnlichen Ausgeglichenheit der Spielklasse in diesem Jahr noch nicht den Klassenerhalt sichern. Leider muss das Damenteam im Schlussspurt wohl bis zum Ende auf Amanda Vogt verzichten, die an einer Verletzung laboriert. Trotz allem ist das Team mit Jinny Bähr, Amanda Vogt, Daniela Greiner, Brigitte Kienzler, Ursula Weber und Katrin Majer zuversichtlich das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen.

Erstmals in dieser Saison konnte auch wieder eine Jugendmannschaft für den Rundenbetrieb gemeldet werden. Wie bei den Herren V galt es für den Nachwuchs in ihrer ersten Saison erst einmal Erfahrung im Wettkampfsport zu sammeln. Nachdem die Vorrunde noch nicht ganz so erfolgreich lief, konnten sich Thorsten Beyer, Noah Schwer, Johan Singer, Eric Hieß, Noah Repp und Jannik Jonas Schlenker in der Rückrunde doch steigern und eine Punkte für ihr Team sichern.

Neben dem Rundenschehen konnte die Tischtennisabteilung auch bei diversen Tunieren glänzen.

Erstmals wurden die Vereinsmeisterschaften, dem traditionellen Weihnachtsturnier am letzten Wochenende vor Weihnachten, mit dem Schweizer System in einem neuen Austragungsmodus ausgespielt. Am Ende stand erstmals mit Christian Elsner der verdiente Sieger fest. Mit sechs Siegen und einer Niederlage belegte er am Ende vor Klaus Stieber und Daniel Risch (jeweils 5:2 Siege) den ersten Platz. Hierfür mussten die drei Erstplazierten sich in zum Teil sehr spannenden und hochklassigen Spielen durchsetzen um am Ende ganz vorne platziert zu sein. So musste am Ende bei fünf Spielerinnen und Spielern, die jeweils 5.2 Siege erreichten, das Satzverhältnis über die endgültige Platzierung entscheiden. Klaus Stieber belegte am Ende mit nur einem Satz Vorsprung vor dem Drittplatzierten Daniel Risch den zweiten Platz. Und auch Daniel Risch hatte nur einen Satz Vorsprung vor dem vierten Platz. Die Doppelkonkurrenz wurde in diesem Jahr schon am Freitag Abend ausgespielt. Da sich in diesem Jahr aufgrund des Termins nur 10 Doppel angemeldet haben, wurde diese Konkurrenz zunächst in zwei 5er-Gruppen ausgespielt. Da die einzelnen Doppelpaarungen wie immer zugelost wurden, ergaben sich auch in diesem Jahr wieder interessante Paarungen mit spannenden Spielen. Am Ende setzten sich in Gruppe 1 Gunter Schneider/Christoph Seyfried und Nicole Zucchet/Christian Elsner sowie in Gruppe 2 Daniel Schneider/Jens Mahler und Klaus Stieber/Harald Kienzler durch. Im Halbfinale qualifizierten sich Schneider/Seyfried und Schneider/Mahler für das Finale. Hier sicherten sich mit einem knappen 3:2 Sieg die Paarung Gunter Schneider/Christoph Seyfried den ersten Platz vor Daniel Schneider/Jens Mahler. Im Spiel um den dritten Platz siegten Klaus Stieber/Harlad Kienzler ungefährdet mit 3:0 über Nicole Zucchet/Christian Elsner.

Bei den Vereinsmeisterschaften des Tischtennisnachwuchses der TGS wurde die Vorrunde ebenfalls in zwei 5er-Gruppen ausgespielt. In der ersten Gruppe setzte sich am Ende Thorsten Beyer und Johann Singer und in der zweiten Gruppe Noah Repp und Noah Schwär durch. Im Halbfinale konnte sich dann Noah Repp mit 3:1 Sätzen gegen Johan Singer und Thorsten Beyer mit 3:0 Sätzen gegen Noah Schwär durchsetzen. So kam es im Finale auf die Paarung Thorsten Beyer gegen Noah Repp. Hier setzte sich am Ende Thorsten Beyer mit 3:1 Sätzen durch und wurde Vereinsmeister. Im Spiel um den dritten Platz konnte sich Noah Schwär mit 3:1 Sätzen gegen Johan Singer durchsetzen. Im Doppel gingen dann fünf Paarungen an den Start. Hier setzte sich schließlich Noah Repp/Elias Cihor mit einem 3:1 Sieg über Jannik Schlenker/Eric Hieß durch. Dritter wurde Thorsten Beyer/Leon Minke.

Beim Bära-Cup in Nusplingen ging in diesem Jahr mit dem Team Natalie Wehrmann/Christian Elsner lediglich eine Mannschaft an den Start. en Turnier sicherte sich die Paarung Wehrmann/Elsner den B-Pokal beim diesjährigen Bära-Cup.

Mit zwei Teams ging die TGS beim Einladungsturnier der SpVgg Weil der Stadt an den Start. In der Konkurrenz Herren B (bis 1700 TTR-Punkte) gingen Daniel Schneider zusammen mit Partner Christian Elsner an den Start. Mit etwas Glück überstand das TGS-Team mit 2:4 Punkten als Tabellenzweiter die Vorrunde. Da drei der vier Teams in der Gruppe jeweils einen Sieg und zwei Niederlagen verbuchten musste hier das Spieleverhältnis und der direkte Vergleich über das Weiterkommen entscheiden. In der ersten Hauptrunde qualifizierte sich das TGS-Team mit einem 2:0 Sieg über den TTA 08 Mühlacker für das Achtelfinale. Hier war dann aber schon Endstation. Mit 0:2 Punkten unterlagen Schneider/ Elsner dem Team vom TT Altburg. Besser machte es hier das Damenteam Natalie Wehrmann und Marion Meier, die bei den Damen A an den Start gingen Nachdem die TGS-Damen in der Gruppe mit 6:2 Punkten hinter dem Team der TTG Unterreichenbach-Dennjächt den zweiten Platz belegte, war man für das Halbfinale qualifiziert. Hier trafen die TGSerinnen auf den Gruppensieger der B-Gruppe TV Unterboihingen. Nach einem 2:0 Erfolg in diesem Spiel traf das TGS-Team im Finale erneut auf die TTG Unterreichenbach-Dennjächt. Und erneut zog man gegen diesen Gegner mit 0:2 Punkten den Kürzeren. Am Ende mit dem zweite Platz für Natalie Wehrmann und Marion Meier trotzdem ein hervorragendes Ergebnis.

Die Württembergischen Seniorenmeisteschaften wurden in diesem Jahr von der TSG Eislingen ausgerichtet. Mit insgesamt elf Spielerinnen und Spieler in den einzelnen Konkurrenzen stellte die TGS bei diesen Meisterschaften die stärkste Teilnehmergruppe. Mit zwei ersten Plätzen, zwei zweiten und drei dritten Plätzen kehrten die TGSler mit insgesamt sieben Podestplätzen nach Hause zurück. Im Damendoppel Ü50 gelangen mit dem ersten Platz durch die Paarung Amanda Vogt (TGS)/Ingrid Reiner (TSV Betzingen) und dem zweiten Platz durch Brigitte Kienzler(TGS)/Katja Stierle (TTV Gärtringen) gleich zwei Podestplätze. Im Endspiel setzten sich Vogt/Reiner knapp mit 3:2 Sätzen gegen Kienzler/ Stierle durch. Ganz oben auf dem Podest stand ebenfalls Klaus Stieber, der mit seiner Partnerin Ilona Banzaf vom TSV Stuttgart-Münster die Mixed-Konkurrenz Ü65 gewinnen konnte. Regina Bähr ging bei den Damen Ü40 an den Start und qualifizierte sich mit ihrem dritten Platz für die Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften. Zudem wurde sie mit Partner Jochen Schrag vom TV Donzdorf im Mixed Ü40 Zweiter. Weitere dritte Plätze belegten Christoph Seyfried mit Partner Jens Mahler im Herrendoppel Ü40 sowie Amanda Vogt mit Partner Bernd Schäfer vom SC Buchenbach im Mixed-Wettbewerb Ü50. Weitere sehr gute Platzierungen mit jeweils einem fünften Platz erzielten Amanda Vogt im Dameneinzel Ü50 sowie die Mixed-Paarung Brigitte Kienzler/Gunter Schneider (beide TGS), die in einem der besten Spiele des Turniers im Viertelfinale gegen die Paarung Feirer/Lehmann den Kürzeren zogen. Eine besondere Ehrung wurde zudem dem TGSler Christoph Seyfried zuteil. Für seine langjährigen Verdienste im Seniorenbereich sowohl auf Bezirks- als auch auf Verbandsebene wurde Christoph Seyfried mit in diesem Jahr mit dem Alfred-Nolle-Pokal ausgezeichnet. Dieser Pokal ist die höchste Auszeichnung im Seniorenbereich des TTVWH.

Mitte März fanden dann die Baden-Württembergischen Tischtennis-Seniorenmeisterschaften im badischen Friesenheim statt. Mit von der Partie waren Jinny Bähr und Klaus Stieber von der TG Schwenningen. Und das äußerst erfolgreich. Zusammen kamen beide auf fünf von sechs möglichen Medaillen. Dabei kehrte Jinny Bähr mit einem kompletten Medaillensatz nach Hause. Klaus Stieber erspielte zwei Medaillen.

Jinny Bähr, die bei den Seniorinnen Ü40 an den Start ging, absolvierte die Vorrundengruppe ungeschlagen als Gruppenerste. Dabei gelang ihr sogar ein 3:1 Erfolg über die aktuelle württembergische Meisterin Simone Nagel vom Verbandsligisten SpVgg Gröningen-Satteldorf. Mit zwei Siegen in der KO-Runde gegen Anja Schätzle von der SG Ruppur und Alexandra Dollmann vom VfR Altenmünster erreichte Jinny Bähr das Finale im Dameneinzel. Hier traf sie erneut auf Simone Nagel. In einem hartumkämpften Spiel musste sie sich am Ende allerdings denkbar knapp mit 2:3 geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz in dieser Konkurrenz qualifizierte sich Jinny Bähr für die Deutschen Tischtennis-Seniorenmeisterschaften an Pfingsten in Erfurt. Im Damendoppel Ü40 ging Jinny Bähr mit ihrer Finalgegnerin aus dem Einzel Simone Nagel an den Start. Im Viertelfinale besiegten sie Indra Bindl/Barbara Gerstner (TTC Stein/TV Forchheim) mit 3:0 Sätzen. Im Halfinale unterlagen die Beiden dann aber gegen Sabine Jakoby/Sabine Dippold (beide TTV Weinheim-West). Am Stand hier der dritte Platz für das Duo Bähr/Nagel.

Im Mixed Ü40 trat Jinny Bähr wie im vergangenen Jahr bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften mit Jochen Schrag vom TV Donzdorf an. Im Achtelfinale hießen die Gegner Indra Bindl/Jochen Burt (TTC Stein/TTG Furtwangen-Schönenbach) und siegten klar mit 3:0 Sätzen. Im Viertelfinale war es dann schon schwerer. Gegen die Paarung Simone Nagel/Markus Holzer (SpVgg Gröningen-Satteldorf/VFL Kirchheim) gelang ein knapper 3:2 Erfolg. Im Halbfinale trafen sie dann auf Susanne Gibs/Ralf Neumeier (beide TTF Rastatt) und spielten sich mit einem 3:1 Erfolg ins Finale. Hier hießen die Gegner Sabine Jakoby/Holger Weidenauer (TTV Weinheim-West/TTG Oftersheim). In einem spannenden und knappen Spiel setzten sich Bähr/Schrag am Ende mit 3:2 Sätzen durch und holten sich den Titel im Mixed-Wettbewerb Ü40.

Für Klaus Stieber, der die Gruppenphase als Zweiter beendete, war dann im Einzel Ü65 im Viertelfinale Schluss. Hier unterlag er mit 1:3 Sätzen Otto Rittmeier vom SV Waldhilsbach. Mit dem fünften Platz kann sich Klaus Stieber aber auch noch Hoffnungen auf die Teilnahme bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften machen. In der Doppelkonkurrenz Ü65 ging Klaus Stieber mit seinem Partner Jochen Duffner vom TB Beinstein an den Start. Mit zwei Siegen über Wolfgang Strotz/Michael Stößer (TTF Rastatt/TG Söllingen) und gegen Hans Weidemann/Bernhard Ochner (TV Kirrlach/TTC Dietlingen) trafen sie im Finale auf Wilfrid Hildebrand und Josef Seitz (TTG Marbach-Rielingshausen/DjK Schwäbisch Gmünd). Hier unterlag die Paarung Klaus Stieber/Jochen Duffner mit 1:3 Sätzen und belegten am Ende den zweiten Platz.

Zusammen mit seiner langjährigen Partnerin Ilona Banzaf war für beide im Mixed Ü65 im Halbfinale Endstation. Nachdem sie im Viertelfinale gegen Kerstin Thomsen/Hans Wiedemann (TV Brühl/TV Kirrlach) noch mit 3:0 siegreich blieben unterlagen sie im Halbfinale den späteren Sieger Rose Diebold/Josef Schlopath (TTC Karlsruhe-Neureut/SSV Ulm) mit 0:3 Sätzen. Am Ende stand ein guter dritter Platz im Mixed-Wettbewert Ü65. Nun darf man gespannt sein, wie sich Jinny Bähr und vielleicht auch Klaus Stieber an Pfingsten bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt schlagen werden.

Einen schönen Erfolg konnte Jinny Bähr auch bei der Sportlerwahl VS erzielen. Aufgrund ihrer Erfolge vor allem bei den Baden-Württembergischen und Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Konkurrenz Ü40 belegte sie in einer starken und sportlich ebenfalls erfolgrreichen Konkurrenz den dritten Platz bei den Masters.

Zum Schluss unseres Berichtes bleibt nur noch zu hoffen, dass auch das Damenteam I ihr Saisonziel Klassenerhalt in der Verbandsklasse am Ende erreichen wird. Für die anderen Abteilungen wünschen wir ebenfalls viel Erfolg und Spass im Abteilungsgeschehen.

Andreas Strobel (Pressewart TGS-Tischtennis)


Sämtliche im Rahmen dieses Internet-Auftrittes übermittelten Inhalte dienen rein zu Informationszwecken und sind ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. .