TG-Schwenningen Abteilung Tischtennis
Spielberichte

Spieltag 14.04.2018

SV Aulendorf I - Damen I
7:7

SV Deuchelried I - Damen I
8:4

SV Liptingen I - Herren II
5:9

Herren III - SV Rosenfeld I
9:3

SV Liptingen IV - Herren IV
8:8


Spieltag 14.04.2018

(ast) Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden bei nur einer Niederlage war die Ausbeute für die Tischtennisteams der TG Schwenningen an diesem Spieltag ordentlich. Besonders wichtig war dabei das Unentschieden der Damen I im Abstiegskampf beim SV Aulendorf. Die Herren II siegten in Liptingen mit 9.5 und die Herren III gegen den SV Rosenfeld I mit 9:3 Punkten.

Für das Damenteam I galt es in den letzten beiden Saisonspielen nochmals soviel Punkte wie möglich zu erzielen, um den Abstand zum TTC Wangen I auf dem ersten Abstiegsplatz zu vergrößern. Am Samstag war im ersten Auswärtsspiel der Tabellenvierte der Verbandsklasse SV Aulendorf der Gegner. In einem r absolut hochklassigen Spiel trennte man sich 7:7 Unentschieden. Ein wichtiger Zähler für die TGS war geschafft. In den Eingangsdoppel trennte man sich bereits 1:1 Unentschieden. Während sich Kienzler/ Majer knapp mit 2:3 geschlagen geben mussten, konnte sich die Paarung Bähr/Vogt mit 11:9 im fünften Satz durchsetzen. Auch der erste Vergleich im vorderen Paarkreuz endete Unentschieden. Regina Bähr setzte sich glatt mit 3:0 Sätzen gegen Brauchle durch. Amanda Vogt unterlag der Aulendorfer Spitzenspielerin Schiedel. Nachdem im hinteren Paarkreuz beide Spiele an Aulendorf ging, schien die Partie beim 2:4 zunächst in die falsche Richtung zu laufen. Doch auf das vordere Paarkreuz der TGS war in diesem Spiel Verlass. Zunächst konnte die überragende Regina Bähr mit einem 3:0 Erfolg über Schiedel auf 3:4 verkürzen, ehe Amanda Vogt mit 3.1 über Brauchle zum 4:4 ausglich. Doch auch der zweite Vergleich im hinteren Paarkreuz wurde durch Aulendorf entschieden. So lag die TGS beim 4:6 Zwischenstand erneut mit zwei Punkten im Rückstand. Erneut war es Regina Bähr, die sich im besten Spiel des Abends mit 3:1 gegen Henne durchsetzen konnte. Ebenso spannend war das Spiel von Brigitte Kienzler gegen die Nummer Eins von Aulendorf Schiedel. Nach verlorenem ersten Satz konnte sich Brigitte Kienzler nervenstark die nächsten drei Sätze sichern und somit zum 6:6 ausgleichen. Nachdem in der Folge Katrin Majer ihr Spiel zum 6:7 abgeben musste, lag es an Amanda Vogt wenigstens noch das Unentschieden zu retten. Nach dem mit 11:13 verlorenem ersten Satz konnte sie sich in den nächsten Sätzen wesentlich steigern und siegte am Ende verdient mit 3:1 Sätzen.

Am Sonntag ging es dann zum letzten Saisonspiel zum SV Deuchelried I. Leider musste man in diesem Spiel mit Regina Bähr auf die überragende Spielerin der Rückrunde in der Verbandsklasse aus familiären Gründen verzichten. Somit wurde es von vorne herein schwierig auch in diesem Spiel zu punkten. Während sich im Doppel Vogt/Weber durchsetzen konnte, mussten sich Kienzler/Majer wie im Spiel gegen Aulendorf wieder mit 2:3 knapp geschlagen geben. Dann aber schon die Vorentscheidung in diesem Spiel, nachdem Deuchelried die ersten vier Einzel zum 5:1 Zwischenstand für sich entscheiden konnte. In der Folge konnten die TGSlerinnen dann die Partie aber ausgeglichen gestalten. Der erste Einzelsieg gelang schließlich Amanda Vogt gegen Dufner. Ursula Weber verkürzte mit ihrem Erfolg gegen Bayer auf 3:6. Doch auch der dritte Einzelerfolg in diesem Spiel durch Amanda Vogt zum 4:7 konnte diesem Spiel keine Wende mehr geben. Am Ende unterlag die TGS mit 4:8 Punkten. Nun liegt es nicht mehr in den Händen der Schwenninger Damen, ob der Klassenerhalt nach der hervorragenden Rückrunde noch geschafft werden kann. Durch den Teilerfolg in Aulendorf haben die TGSlerinnen nun zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Nun kommt es auf die Partie SV Deuchelried gegen den TTC Wangen am letzten Spieltag an. Damit der Klassenerhalt geschafft wird darf Wangen dieses Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten nicht gewinnen.

In ihrem vorletzten Saisonspiel in der Bezirksliga mussten die Herren II beim SV Liptingen I antreten und siegten dort mit 9:5 Punkten. Nach zwei Niederlagen in den Doppelspielen und den beiden Niederlagen im vorderen Paarkreuz lag die TGS früh mit 1:4 in Rückstand. Dies sollte sich zunächst auch nicht ändern. Erst Ralf Rapp konnte gegen Scheuer den ersten Einzelerfolg zum 2:5 beisteuern. Im hinteren Paarkreuz schafften die TGSler dann mit zwei Siegen wieder den Anschluss. Nach den beiden Erfolgen im vorderen Paarkreuz durch Wolfgang Gühna und Jens Mahler lag die TGS beim 6:5 erstmals in Führung. Diese gaben sie bis zum Ende der Partie auch nicht mehr ab. Drei weitere Siege in Folge entschieden die Partie schließlich mit 9:5 für die TGS.

Die Herren III empfingen in der Bezirksklasse zu Hause den SV Rosenfeld I. Wessels/Reinhardt brachten ihr Team mit 1:0 in Führung. Die beiden anderen Doppel konnte Rosenfeld für sich entscheiden. In den Einzelspielen hatten dann die TGSler die besseren Karten. Dominik Rapp, Holger Wessels, Michael Reinhardt, Manfred Hirsch und Roman Döring drehten den Spielstand zur eigenen 6:2 Führung. Da machte auch die Niederlage von Hans-Peter Luksch nichts mehr aus. Mit drei weiteren Siegen durch Rapp, Wessels und Reinhardt beendeten die TGSler die Partie zum 9:3 Endstand.


Sämtliche im Rahmen dieses Internet-Auftrittes übermittelten Inhalte dienen rein zu Informationszwecken und sind ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. .