TG-Schwenningen Abteilung Tischtennis
Spielberichte

Spieltag 17.02.2018

Damen I - 1. TTC Wangen
8:5

Herren II - TTC Spaichingen I
7:9

Herren II - TV Aldingen I
9:2

TTFC Dürbheim - Herren IV
8:8


Spieltag 17.02.2018

(ast) Zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage verbuchten die Tischtennisteams der TG Schwenningen an diesem Spieltag. Besonders erfreulich der erste Saisonsieg der Damen I gegen den 1. TTC Wangen. Für die Herren II reichte es zu einem Sieg gegen Aldingen bei einer Niederlage gegen Spaichingen. Die Herren IV spielten in Dürbheim unentschieden.

Endlich, es ist geschafft. Im neunten Saisonspiel gelang dem Damenteam I in der Verbandsklasse der erste Saisonsieg. Durch diesen Erfolg halten sich die TGSlerinnen die geringe Chance auf den Klassenerhalt in der Verbandsklasse weiter offen. Doch das Spiel hätte auch anders enden können. Von Beginn an war der Spielverlauf spannend. Der Grundstein für den späteren 8:5 Erfolg über den 1. TTC Wangen wurde bereits in den Doppeln gelegt. Erstmals in dieser Saison konnten die TGS-Damen beide Doppel gewinnen. Wenn auch äußerst knapp. Wie Weber/Majer, die ihr Doppel gegen Czaja/Mild mit 16.14 im fünften Satz gewannen, mussten auch Bähr/Vogt bis in den fünften Satz um den Sieg einzufahren. Und spannend ging es weiter. Nach verlorenem ersten Satz bekam Regina Bähr das Spiel gegen Katja Czaja in den beiden nächsten Sätzen besser in den Griff und ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Leider musste sie die nächsten beiden Sätze jeweils mit 9:11 und somit das Spiel an die Gegnerin geben. Besser machte es Amanda Vogt, die Angela Weiland mit 3:1 Sätzen zum 3:1 Zwischenstand besiegte. Im hinteren Paakreuz gingen dann beide Spiele zum 3:3 an Wangen. Ebenfalls mit einem 3.1 Erfolg über Angela Weiland brachte Regina Bähr ihr Team wieder mit 4:3 in Führung. Eine kleine Vorentscheidung fiel dann im zweiten Spiel von Amanda Vogt. Nach gewonnenem ersten Satz verlor sie völlig den Faden und verlor die nächsten beiden Sätze deutlich mit 5:11 und 1:11. Nun lag es am Schwenninger Trainer Andreas Strobel seine Spielerin neu einzustellen. Und Amanda Vogt hielt sich an die Vorgaben ihres Trainers. Mit einfachem aber sicherem Schupfspiel und platzierten Rückschlägen zwang sie ihre Gegnerin Katja Czaja zu immer mehr Fehler und konnte die nächsten beiden Sätze wieder für sich entscheiden. Nachdem im hinteren Paarkreuz Katrin Majer mit 3:1 über Stefanie Lang siegreich blieb, stand es bereits 6:4 für die TGS. Doch es blieb weiter spannend. Nach der Niederlage von Ursula Weber lag es nun am vorderen Paarkreuz, den Sack zuzumachen. Dabei hatte Amanda Vogt bei ihrem dritten Sieg mit 3:0 über Stefanie Lang wenig Probleme. Und auch im Spiel von Regina Bähr gegen Isabelle Mild schien bei einer 2.1 Satzführung und einem 10:4 im vierten Satz alles in die richtige Richtung zu laufen. Zumindest die zahlreichen Zuschauer bereiteten sich schon auf die Siegesfeier vor. Aber gewonnen ist erst, wenn der letzte Punkt gespielt ist. Völlig von der Rolle verspielte Regina Bähr diesen Satz noch mit 11:13. Etwas fassungslos mussten die Fans nun auf den fünften Satz hoffen. Hier spielte Regina Bähr dann ihre ganze Routine aus und brachte den Sieg in ihrem Einzel und somit den Sieg für ihr Team nach Hause.

Für die Herren II stand in der Bezirksliga der Doppelspieltag gegen den TTC Spaichingen I und dem TV Aldingen I auf dem Spielplan. Leider musste das TGS-Team krankheitsbedingt auf Mannschaftsführer Klaus Stieber verzichten. Aus den Eingangsdoppeln gingen die TGSler nach Siegen von Rapp/Seyfried und Reinhardt/Döring noch mit einer 2:1 Führung in die nachfolgenden Einzel. Dies sollte letztendlich auch die einzige Führung in diesem Spiel für die TGS gewesen sein. Drei Niederlagen in Folge brachten aus Sicht der TGS den 2:4 Rückstand. Christoph Seyfried gelang mit seinem 3.2 Erfolg über Markus Kübler der erste Einzelsieg für die TGS. Danach verlief das Spiel spannend und ausgeglichen. Die Siege von Roman Döring, Jens Mahler, Michael Reinhardt und erneut Christoph Seyfried hielten ihr Team bis zum 7:8 Zwischenstand im Spiel. Jetzt musste das Schlussdoppel darüber entscheiden, ob die TGS zumindest ein Punktgewinn in diesem Spiel erzielen konnte. Im Schlussdoppel hatten dann aber wieder die Spaichinger die besseren Karten. Ihr Spitzendoppel Paitz/Staiger blieb hier mit 3:1 Sätzen siegreich. Am Ende eine bittere Niederlage für das TGS-Team.

Im zweiten Spiel des Abends gegen den TV Aldingen I sollte es dann aber besser laufen. Gegen die stark abstiegsbedrohten Gäste ging die TGS erneut mit 2.1 Punkten aus den Doppelpartien. Rapp/Seyfried und Gühna/Mahler, die das gegnerische Spitzendoppel Frick/Storz mit fünften Satz mit 12:10 niederringen konnten, erspielten die Punkte. In den nachfolgenden Einzelspielen sorgten die TGS-Spieler dann schnell für klare Verhältnisse. Zunächst konnten sich im vorderen Paarkreuz Wolfgang Gühna und Jens Mahler mit 3:0 bzw. 3:1 gegen Evgey Maltsev und Vitali Frick zum 4:1 durchsetzen. Ralf Rapp mit einem 3:1 über Bernd Dörfling und Christoph Seyfried mit 3:2 über Andreas Storz erhöhten auf 6:1. Erst nach dem 7:1 von Michael Reinhardt konnten die Gäste den nächsten Punkt erzielen. Roman Döring unterlag hier seinem früheren Vereinskollegen Herberth Frommbach mit 10:12 im fünften Satz. Erneut konnte sich das vordere Paarkreuz der Schwenninger auch im zweiten Vergleich gegen ihre Gegner durchsetzen. Wolfgang Gühna erspielte mit einem knappen 3:2 über Vitali Frick den achten Punkt. Den Schlusspunkt setzte schließlich Jens Mahler gegen Maltsev. Am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter 9:2 Erfolg. Durch diesen Sieg belegt das TGS-Team weiterhin den dritten Platz in der Bezirksliga.

Für die Herren IV galt es im Auswärtsspiel beim TTFC Dürbheim II zu punkten um weiterhin den Tabellenplatz zwei und somit die Aufstiegschancen zu behalten. Doch gleich zu Beginn der große Dämpfer, als alle drei Doppelpartien verloren gingen. Durch die Niederlage von Dieter Maret im ersten Einzel lag das TGS-Team gar mit 0:4 in Rückstand. Diesem Rückstand sollte das TGS-Team noch lange hinterher laufen. Zwar konnten Hans-Peter Luksch und Max Möckel ihre Spiele zum 2:5 gewinnen, doch der Rückstand sollte sich erstmal nicht wesentlich verringern. Nachdem auch im hinteren Paarkreuz nur ein Sieg durch Stefan Kienzler heraus sprang, lag die TGS zu Hälfte der Partie mit 3:6 in Rückstand. Zwar konnten die Schwenninger Luksch und Möckel auch ihre jeweils zweiten Spiele siegreich beenden, doch der Rückstand blieb beim 5:8 gleich. Es schien letztendlich auf eine herbe Niederlage für die TGSler hinaus zu laufen. Doch die Schwenninger kämpften sich zurück. Erneut war es Stefan Kienzler, der sein Team wieder ins Spiel zurück brachte. Mit 3:0 bezwang er Eduard Bagolu. Auch das letzte Einzel des Spiels ging an die TGS. Denis Eckert konnte hier Thomas Riede knapp mit 3:2 Sätzen besiegen. Und auch das Schlussdoppel blieb spannend bis zum Schluss. Letztendlich setzten sich Luksch/Kienzler knapp mit 3:2 durch und sicherten ihrem Team das 8:8 Unentschieden.


Sämtliche im Rahmen dieses Internet-Auftrittes übermittelten Inhalte dienen rein zu Informationszwecken und sind ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. .